Professionelle Homepage für Freelancer und Selbstständige

Jetzt kostenlos Firmen-Homepage erstellen

Gewinne neue Kunden über das Internet

Eine Homepage für Selbstständig muss nicht teuer und aufwändig sein. Mit dem page4 Webbaukasten kannst du alles selbst erstellen nach deinen Vorstellungen und vor allem bist du in der Lage, die Inhalte zu pflegen und zu erweitern, wann immer du willst. Eine professionelle Business Website ist sehr günstig zu erstellen, wenn du einige wichtige Regeln beachtest.

Dazu musst du nur einige Punkte beachten:

1. SEO und Kontrolle

Optimiere deine Firmenhomepage für Suchmaschinen. Das geht relativ einfach. Und dann behalte die Statistiken, die Google dir liefert, im Auge. Du willst mit deiner Homepage Kunden gewinnen und betreuen, also Geld verdienen. Es ist nicht damit getan, eine Webseite zu erstellen und diese dann zu vergessen. Es ist wichtig, dass du regelmäßig daran arbeitest, deine Seite zu optimieren und deiner Zielgruppe zu zeigen, warum du die Lösungen hast..

2. Arbeite mit Profis zusammen

Du bist selbstständig, weil du möchtest, dass deine Kunden einen Profi engagieren, um ihre Probleme zu lösen. Unsere Empfehlung: Nutze page4 um die Kontrolle über deinen Webauftritt zu haben, aber greife auf Experten zurück, damit deine Webseite perfekt wird. Es gibt verschiedene Bereiche, wo wir empfehlen, wenn möglich, externe Fachleute einzubinden.

Grundsätzliches Design

Wenn du gerade anfängst, solltest du dir ein Corporate Identity (CI) von einem Designer erstellen lassen. Also zumindest ein gutes Logo, die richtige Wahl der von dir zukünftig benutzten Farben und Schriften. Lass dir von deinem Logo eine Datei für deine Webseite geben, am besten als PNG und falls sinnvoll, mit durchsichtigem Hintergrund und den Farbcode deiner Geschäftsfarben. Mit diesen Informationen kannst du dann deine Webseite gestalten und so ein einheitliches Erscheinungsbild aufbauen

Professionelle Bilder

Wenn du besondere Bilder brauchst, um deine Geschäftsidee zu präsentieren dann ist es sinnvoll, dafür einen Profi-Fotografen zu engagieren. Es gibt zwar sehr viele kostenlose Bilder im Netz, auch in hoher Qualität. Aber du kannst davon ausgehen, dass Bilder dort von vielen Menschen genutzt werden. Es dürfte nicht positiv rüberkommen, wenn du Bilder verwendest, die man auch bei Mitbewerbern auf deren Webseite findet. Dann lieber etwas Geld investieren. Die Kosten sind gar nicht so hoch wie du vielleicht denkst.

Perfekte Texte ohne Fehler

Du weisst sicher am besten, was du machst. Aber kannst du das auch so formulieren, dass deine Texte dazu führen, dass Besucher zu deinen Kunden werden? Wenn ja, dann solltest du deine Texte in jedem Fall von einer externen Fachkraft auf Fehler überprüfen lassen. Einfach die einzelnen Seitentexte in Word vorschreiben und zum Beispiel Barbara Rath zum Korrekturlesen übermitteln. Dass ist viel günstiger als du denkst und danach kannst du sicher sein, dass alles korrekt geschrieben ist. Man sagt, der erste Eindruck ist wichtig. Das stimmt und wenn Besucher zum ersten Mal deine Webseite besuchen und schon in der Überschrift oder im ersten Text Schreibfehler bemerken, dann sinkt das Vertrauen spürbar und ohne Vertrauen bekommt man keine Kunden. Barbara hilft dir sicher auch, perfekte Texte zu formulieren, die dir helfen, deine Dienstleistung besser zu verkaufen. Ein Investment, was sich immer lohnt.

3. Verwende eine aussagekräftige Domain

Die Domain ist das Namensschild deiner Webseite. Perfekt ist es, wenn man schon anhand der Domain sieht, was einen erwartet. Die Domain fitness-ab-50.com ist klar und deutlich. Wenn du lokal aktiv bist, kann es Sinn machen, dies auch in der Domain auszudrücken. Zum Beispiel fitnessstudio-berlin.com oder kosmetikstudio-schleswig.com zeigen einem Besucher gleich, ob er richtig ist. Wir empfehlen, wenn möglich, die com und die de Domain zu reservieren, wenn du in Deutschland aktiv bist, oder zu der com Domain eine at oder ch Domain zu nehmen, wenn du in Österreich oder der Schweiz dein Geschäft hast. Eine zweite Domain kostet nicht viel und so verhinderst du, dass ein Kollege die gleiche Domain benutzt nur mit einer anderen Endung. Immer kann man das nicht verhindern. Solange du aber die com Domain und die Domain deines Landes besitzt, ist das ein sehr guter Start.

4. Einfach anfangen und dann regelmäßig aktualisieren

Das Wichtigste überhaupt. Fang an. Konzentriere dich zuerst auf die wichtigsten Inhalte. Du brauchst eine gute Startseite, auf der du knackig vorstellst, was Kunden erwarten können. Fang bitte nicht an mit „Herzlich willkommen auf meiner Homepage“. Wenn dir solch eine Einleitung im Kopf herum spuckt, dann tue dir selbst einen Gefallen, notiere die wichtigsten Punkte deiner Dienstleistungen und gebe diese Liste einem Profi wie oben beschrieben und bitte darum, daraus einen guten Text für eine Titelseite zu erstellen. Das ist die beste Investition die du machen kannst. Denn nur wenn Besucher von deiner Startseite und den dortigen Inhalten überzeugt werden können, hast du eine Chance Kunden zu gewinnen. Sonst siehst du diese Interessenten nie wieder. Insbesondere, wenn du Werbung bei Google machst, um Besucher zu gewinnen, ist es wichtig, dann auch die richtigen Inhalte zu haben.

Welche Seiten du für den Start brauchst

Neben der Startseite brauchst du ein gutes, rechtssicheres Impressum. Eine Seite, wo du dich selbst vorstellst, am besten mit Foto und eine lebendigen Beschreibung, warum du dass machst, was du anbietest und was die Kunden von dir erwarten können. Eine weitere Seite, wo man über ein Kontaktformular mit dir Kontakt aufnehmen kann oder Anfragen abschickt ist ebenfalls wichtig. Und wenn möglich, eine Seite mit Kundenstimmen, Referenzen. Nichts schafft so sehr Vertrauen wie Aussagen zufriedener Kunden. Je nachdem, was du für eine Dienstleistung anbietest kommen dann noch Seiten hinzu, wo du deine Produkte, deine Leistung genauer vorstellst, eventuell Preise usw. Hast du ein lokales Geschäft ist die Einbindung von GoogleMaps Pflicht.

Sobald du fertig bist, melde dich bei Google an

Sobald diese Informationen fertig sind und du die für Google wichtigen Informationen (Beschreibung, Titel usw.) hinterlegt hast, melde deine Seite bei Google an. Und dann beginnt die richtige Arbeit. Wenn möglich, richte das Blog Modul ein und berichte dort regelmäßig ein bis zweimal im Monat über Dinge, die für deine Zielgruppe relevant sind. Du bist Fachmann und je mehr du von deinem Wissen mit deinen Kunden teilst umso mehr Vertrauen schaffst du und Vertrauen zahlt sich aus.

Fazit und ein kleiner Hinweis

Wenn du dich an die hier genannten Punkte hältst, dann wirst du mit page4 einen erfolgreichen Internetauftritt starten und Kunden gewinnen. Wir arbeiten an einem Shop für page4. Wenn du Interesse hast, an der Testphase teilzunehmen, weil du planst, Produkte im Internet zu verkaufen, dann melde dich bei uns. Schreib eine formlose Email an mfs@page4.com und wir nehmen dich in den Verteiler auf. Dein Vorteil: Zum einen kannst du aktiv dazu beitragen, dass der neue Shop genauso wird wie du es dir vorstellst und zum anderen bekommst du den Shop als Dankeschön dann zur Gratisnutzung. Insgesamt begrenzen wir die Anzahl der Tester auf 50 Personen. Es lohnt sich also, mitzumachen. Wir haben den Markt genau beobachtet und werden einen Shop entwickeln, der alle bisherigen Shop-Module für Webbaukästen in den Schatten stellen wird. Weil wir den Shop so konzipieren werden, dass er nach und nach beliebig erweitert werden kann.

Setze diese Tipps jetzt um

In wenigen Sekunden kannst du bereits mit der kostenlosen Version starten und die ersten Schritten gehen. Völlig kostenlos, ohne Risiko und so lange du möchtest. Bist du mit deiner Seite fertig, dann kannst du jederzeit auf eine Kaufversion upgraden und alle Inhalte mitnehmen. Unser Support steht dir natürlich auch bei der kostenlosen Version zur Verfügung. Schnell und kompetent. Versprochen.

Jetzt die eigene Firmen-Homepage erstellen ...